KACHELÖFEN

JEDER KACHELOFEN IST EIN UNIKAT!

Traditionell ist der solide gemauerte Kachelofen ein Hauptprodukt der Fa. Welte Öfen GmbH. Hier reicht die Palette vom transportablen Speicherofen bis zur individuell geplanten Kachelofenheizung.

Großer Wert wird hier auf schadstoffarme Verbrennung und hohen Bedienungskomfort gelegt. Kenner schätzen die gleichmässige Strahlungswärme der massiven Öfen. Ein selbstreinigendes Sichtfenster im Wohnbereich sorgt auf Wunsch für schnelle Wärme und freie Sicht auf das Flammenspiel. Der Ofen spendet somit nicht nur Wärme, sondern vermittelt behagliche Atmosphäre und lebendiges Licht.

Sogenannte Grundöfen besitzen eine lange Tradition, sind ideale Feuerstätten für Scheitholz und bieten sich auch für moderne Häuser an.

Kachelöfen / Beispiele

CAD-Entwurf eines Kachelofens

Für die detailliertere Planung nutzen wir CAD um Ihnen eine fotorealistische Darstellungen des fertigen Ofens zu präsentieren.

Ihr Kachelofen wird nach ihren persönlichen Wünschen und den jeweiligen baulichen Besonderheiten speziell für Sie entworfen. Dabei gibt es eigentlich kaum Einschränkungen was die individuelle Gestaltung angeht. Formen, Größen, Farben, Muster, Kacheln und Mauerwerk werden Ihren Wünschen angepasst.

Vielleicht bekommen Sie ja sogar Lust sich Ihren Kachelofen auszumalen? Eine Sitzbank oder zwei? Ein Holzfach? Ein Wärmefach?
Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf – und lassen Sie sich von uns beraten!

Hier sehen Sie einige unserer fertigen CAD-Entwürfe.

CAD-Entwurf

CAD-Entwurf

CAD-Entwurf

CAD-Entwurf

CAD-Entwurf

CAD-Entwurf

CAD-Entwurf

CAD-Entwurf

CAD-Entwurf

CAD-Entwurf

CAD-Entwurf

CAD-Entwurf

Ofenbau-Montage

Wir zeigen Ihnen wie ein Kachelofen entsteht.

Für viele unserer Kunden ist es ein Erlebnis, beim Bau ihres Ofens dabei zu sein – Phase für Phase die Entstehung zu verfolgen und auch mal einen „Blick in die Eingeweide“ zu tun.

Kachelofenbau

Kachelofenbau

Kachelofenbau

Kachelofenbau

Kachelofenbau

Kachelofenbau

Kachelofenbau

Kachelofenbau

Kachelofenbau

Kachelofenbau

Kachelofen-Geschichte

Die gemauerte Feuerstelle ist keine Erfindung der Neuzeit, sondern Bestandteil der menschlichen Kultur von Anfang an. Das Feuer ermöglichte es unseren Vorfahren in den kalten Norden vorzudringen. Es bot Schutz, Wärme und wurde zum Zubereiten der Nahrung genutzt. Im Laufe der Zeit entstand eine angeborene Faszination, die auch den heutigen Menschen noch inne ist.

In den kühlen Bergen der Voralpen, der Schweiz und des Schwarzwaldes entwickelte sich vor etwa 500 Jahren die Urform des heutigen Kachelofens. Ein gewölbter Brennraum wurde mit Steinen oder auch glasierten Ofenkacheln verkleidet. Diese Öfen sind zum Teil bis heute funktionsfähig. Im Unterschied zu Norddeutschland, Frankreich und England wurde in den Bergen immer der aus Schamott und Keramik erstellte Kachelofen bevorzugt. Er ist besonders geeignet für das schnell abbrennende Holzfeuer, da er die Wärme lange Zeit speichert und eine milde Wärme abgibt. Für Kohlebrand haben sich im Flachland Öfen aus Eisen durchgesetzt.

Im Zuge der Umstellung vieler Heizungen auf Öl, das von 1955 – 1974 für 10 Pfennig/Liter zu haben war, ist die Kunst des Ofenbaus in weiten Teilen verloren gegangen. Nur in den kalten Bergregionen und im Nord-Osten Europas haben die Menschen trotz allem die angenehme Wärme des Kachelofens geschätzt und gemauerte Kachelöfen in ihre Wohnungen bauen lassen. Dadurch konnte sich hier die Kunst des Ofenbaus weiterentwickeln und verfeinern.

Historischer Kachelofen

Mit der ersten Ölkrise 1982 wurden Öfen wieder gefragt und junge Fachkräfte ausgebildet. Diese sind heute unersetzlich für den Bau der komplexen Öfen.

In jüngster Zeit hat Ceranglas es ermöglicht, dass der Ofen nicht nur wärmt, sondern auch das Feuer im Innern wieder sichtbar wird. Aus Ofen und Kamin wurde ein Kaminofen mit den Vorteilen beider Bauweisen. Der Ofen hatte jetzt ein Fenster.

In den letzten 10 Jahren wurden die Sensibilität für Schadstoffe deutlich höher. Die Politik legte Grenzwerte für Schadstoffe fest. Abgaswerte wurden gemessen. Hier stellte sich heraus, dass der gute alte Kachelofen modernen Konstruktionen aus Metall weit überlegen ist. Die Computertechnik wird eingesetzt um Verbrennungsabläufe zu optimieren und jeden Ofen an Kamin, Gebäude und Wärmebedarf anzupassen. Dadurch ist ein moderner Kachelofen zur idealen Feuerstelle für Holzbrand geworden.

Die Unsicherheiten am Energiemarkt haben dazu geführt, dass der Wärmebedarf von Häusern stark reduziert wurde. Dämmstoffe und wesentlich verbesserte Fenster haben den Energiebedarf eines modernen Hauses auf 1/10 dessen, was vor 30 Jahren üblich war, reduziert. Dadurch kann ein Kachelofen, der früher ein Zimmer erwärmte jetzt zehn Zimmer beheizen. Der Kachelofen wurde wieder zur Gebäudeheizung. Innerhalb der letzten 8 Jahre wurde in Zusammenarbeit mit österreichischen Ofensetzern das Heiko System entwickelt. Der Kachelofen kombiniert mit einer Solaranlage wird zur Vollheizung für viele neue Häuser und bietet eine Alternative zu Öl, Gas oder Strom.

Das alte Grundprinzip bewährt sich immer noch. Moderne Materialen ergänzen den alten Grundofen. Computer übertragen alte Erfahrungswerte auf jeden neuen Ofen. Die alte Verbindung zwischen Mensch und Feuer ist wieder lebendig.

Menü